„Sustainable Business Angel“ durch Europäischen Sozialfonds gefördert

Innovative Ideen und verantwortungsbewusstes Unternehmertum sind notwendig, um den Umbau unserer Ökonomien hin zu einer nachhaltigen Entwicklung zu gewährleisten. Und es gibt diese Ideen, junge Unternehmer und die Chance zum Wandel. Doch müssen diese Visionen unterstützt werden: Nicht nur mit Geld, sondern vor allem mit Rat und Tat von gestandenen Unternehmern. Das ist die Aufgabe von „Business Angels“, wobei unser Projektansatz den finanziellen Erfolg in Anlehnung an „Environmental, Social & Governance“ (ESG)-Aspekte erweitert, die „Sustainable Business Angels“ (SBA). Grundlage ist das Nachhaltigkeitsengagement dieser Unternehmerpersönlichkeiten. Sie investieren Zeit, Know How und ihre Ideenreichtum in das Business Konzept des Jungunternehmers, jedoch kein Geld, weil die „Gewinnbeteiligung“ v.a. ideeller Natur ist.
Das Projekt umfasst die Erarbeitung der für eine Nachhaltigkeitsbewertung notwendigen Kriterien in einem Multi-Stakeholder Dialog, eine erste Ausschreibung und Auswahl eines zu fördernden Jungunternehmens, die Beratung durch die beiden ersten SBAs, Herrn Peter Kowalsky, GF von Bionade und Jürgen Schmidt, VS der memo AG, die Präsentation der Ergebnisse und Erfahrungen in einer Konferenz sowie die sukzessive Ausweitung und Internationalisierung des Konzepts auf weitere SBA und Jungunternehmer.
Projektpartner: Bionade, memo, macondo, IfNM-FS
Projektförderer: ESF, BMAS

Leuchtpol-Dialog mit der Wirtschaft

Immer häufiger starten NGOs Projekte mit Wirtschaftsunternehmen. Ob und wie eine Zusammenarbeit zwischen Partnern mit grundlegend unterschiedlichen Ansprüchen und Zielen funktionieren kann, darüber diskutierten jetzt in Berlin sechs Vertreter von NGOs, Unternehmen und Medien. Eingeladen hatte die gemeinnützige Gesellschaft Leuchtpol, die von der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Bundesverband e.V. (ANU) ins Leben gerufen wurde und vom Energiekonzern E.ON finanziert wird.
Unsere Agentur-Leistungen umfassten die Entwicklung und Pflege der Adressverteiler, das Einladungsmanagement sowie organisatorische Beratung bei Planung und Ablauf der Veranstaltung. Die inhaltliche Ausrichtung oblag dem Auftraggeber. » mehr…